Über mich

 

Annette Joisten, geb. Zeuner

Telefon: 0172 / 88 11 009

E-Mail: info@tierheilpraktiker-mettmann.de


Jahrgang 1966

1984 Realschulabschluss, Düsseldorf

1986 Höhere Handelsschule, Düsseldorf

1988 Abschluss zur Arzthelferin, Düsseldorf

1988-1991 Angestellte als Arzthelferin, Düsseldorf

1991-2010 Angestellte bei Hewlett Packard GmbH

 

  • 2006 Teilnahme Erste-Hilfe-Kurs für Tiere (Diana Reuber, Bochum)
  • 2007 Abschluss zur Tierheilpraktikerin (Natura Medica, Ratingen)
  • 2009 Abschluss zur klassische Veterinärhomöopathin (BTB, Wuppertal)
  • 2010 Hunde-Psychologie: Gruppenverhalten, Dominanzbeziehungen und Kommunikation (Paracelsus Schule, Essen)
  • 2010 Abschluss zur Kynologin (Paracelsus Schule, Essen)
  • 2010 Hunde- und / oder Katzenpsychologie - Praktischer Aufbaukurs (Andrea Delveaux, Oberhausen)
  • 2010 Ernährungsseminar für Hunde und Katzen (Paracelsus Schule, Essen)
  • Fortbildung: Katzen - Lernen, Erziehung und Beschäftigung (ATM Schule, Birgit Rödder)
  • Fortbildung: Mehrkatzenhaushalte - Problemvermeidung und -lösungen (ATM Schule, Birgit Rödder)
  • Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin für Hunde und Katzen (ATN, Schweiz)
  • 2013 Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin, Paracelsus Schule, Mönchengladbach
  • 2014 Ausbildung zur zertifizierten Barfberaterin nach Swanie Simon, Isolde Richter Heilpraktiker Schule
  • 2015 Blutegeltherapie für Hunde
  • 2,5 Jahre Praktikum in einer Tierarztpraxis
  • 2016 Sachkundelehrgang Hundehaltung mit Prüfung nach TierSchG §11 Abs. 1 Nr. 3,5,8a, inkl. Transportbefähigung
  • 2016 Ausbildung Tierakupunktur Paracelsus Schule, Mönchengladbach
  • Fortbildung Praxisworkshop "Mit Akupunktur zum Erfolg" (Tierärztin Susanne Menke, Dortmund)

U.a. unterstütze ich die Vereine: TASSO, RespekTiere, Animal Peace, WWF und den Tierschutzverein Ratingen

 

Mitglied im Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.

 

Die häufigsten Irrtürmer

Dass die Kinder nicht vom Storch gebracht werden, wissen wir doch nun  alle, oder? Aber wissen Sie auch, dass:

 

  • Homöopathie, Bachblüten, Schüssler Salze, also die gesamte Naturheilkunde absolut nichts mit Esoterik zu tun hat?!
  • Man muss nicht an die Homöopathie "glauben" , damit sie wirkt. Wie soll ich z. B. einem Hund erklären, dass er nur ganz fest dran glauben muss, damit es ihm bald besser geht?
  •  "Viel hilft viel" - das ist nicht so, denn das könnte ebenso Schaden anrichten! Homöopathie hat durchaus auch Nebenwirkungen!
  • Trockenfutter verhindert oder vermindert keinen Zahnstein!
  • Nicht alle Katzen brauchen den ganzen Tag Futter zur Verfügung zu haben! Sie verhungern wirklich nicht, sondern werden vermutlich davon sogar krank!